12/2016 Vorweihnachtszeit im Kindergarten

Wie in den letzten Wochen der Vorweihnachtszeit üblich, hat die Morgenrunde in der Bewegungsbaustelle stattgefunden. Erstmalig konnten die Kinder im Dezember den durch das Team selbst gebauten Kamin bewundern, der festlich geschmückt war. Einige Kinder stellten sich die Frage, wie und ob der Nikolaus denn durch diesen Kamin passen könnte ? Viele Lichter, Kerzen und Basteleien an Wänden und Fensterscheiben sorgten für eine gemütliche und heimelige Atmosphäre. Durch die Kinder wurden die in den letzten Wochen einstudierten Weihnachts- und Adventslieder gesungen. Das im letzten Jahr einstudierte Lied „dicke rote Kerzen“ durfte dabei nicht fehlen.

Mit Beginn des ersten Dezembertags durfte mehrere Kinder ein Törchen eines Adventskalenders öffnen, deren Nummer zuvor durch Losverfahren bestimmt wurde. Die Kinder freuten sich über eine selbst gebastelte Maus und ein Pixibuch.

Am Nikolaustag selbst staunten die Kinder nicht schlecht, als sie rund um den Kamin ihre eigenen, nunmehr gut gefüllten Socken erkannten. Also hat der Nikolaus doch den Weg in die Wilde 13 gefunden ! Die Kinder hatten an der bunten Sanduhr, die für jedes Kind im Strumpf steckte sowie an den Süßigkeiten ihre helle Freude. Anschließend gab es für alle Kinder ein gemeinsames Nikolausfrühstück in der Bewegungsbaustelle.

 

Ein weiteres Highlight zur Vorweihnachtszeit war der Besuch des Kasperletheaters.

Kasperle ließ zunächst alle Kinder kräftig „Hau-Ruck“ rufen, bevor der Vorhang der kleinen Bühne schließlich aufging. Dann konnten alle miterleben, wie sehr sich der Kasperle auf Weihnachten freut und Besuch bekommt. Eine Weihnachtselfe sagte dem Kasperle, dass es jedoch mit den Geschenken nichts wird an Weihnachten, es sei denn, jemand findet sich, der das übernimmt. Kasperle legt daraufhin los und sucht Bär und Hase. Die möchten aber lieber Winterschlaf machen…ob der Kasperle das geschafft hat, dass jeder sein Geschenk bekommt ? Alle Kinder hörten eifrig zu und staunten, dass es sogar „echten“ Schnee beim Kasperle gab. Nach der Vorstellung, tosendem Applaus der Kleinen und einem Abschlusslied auf dem Akkordeon durch die Künstlerin durften neugierige Kinder noch hinter die Kulissen schauen.

Erstmalig fand in der Wilden 13 eine Weihnachtsaufführung statt, bei der alle Kinder sowie das Team mit eingebunden waren. Je näher die Aufführung rückte, umso geheimnisvoller gaben sich die Kinder. Es durfte nichts verraten werden, welche Lieder eingeübt wurden und welches Bühnenstück mit welcher Besetzung aufgeführt werden sollte. Am 14.12.2016 war es dann endlich soweit. Um 17 Uhr kamen nahezu alle Eltern in die Bewegungsbaustelle. Zuvor gab es Glühwein, Kinderpunsch und Plätzchen im Vorraum des Kindergartens. Nachdem der Vorhang gelüftet wurde, bot sich den Familien ein selbst gebasteltes Bühnenbild. Die Weihnachtsgeschichte wurde in drei Akten durch die Kinder mit wechselnden Bühnenbildern aufgeführt. Dabei hatte jedes Kind eine fest zugewiesene Rolle und war entsprechend verkleidet und/oder geschminkt. Endlich durften die Kinder das Gelernte präsentieren, lautstark sangen sie einzelne Lieder. Wie gut, dass die Bewegungsbaustelle abgedunkelt war, denn der ein-oder andere bekam beim Auftritt des eigenen Kindes feuchte Augen. Und auch die Erzieher berichteten im Nachhinein von einem magischen Moment mit Gänsehautcharakter.

Zum Abschluss des Kalenderjahres 2016 fand am 16.12.2016 das nunmehr schon traditionelle Adventssingen statt. Hierbei wurden die durch die Kinder selbst ausgewählten Weihnachts-und Adventslieder gesungen. Das neu einstudierte Lied „Ein Leuchten wie Silber und Gold“ wurde in das Liederrepertoire mit aufgenommen.

Am 22.12.2016 wurden alle Kinder (und auch die Erzieher) in die Weihnachtsferien entlassen.

11/2016 Neugestaltung des Dachgeschosses

Seit Anfang November 2016 ist die bauliche Neugestaltung des Dachgeschosses in der Wilden 13 abgeschlossen. Durch eine Raumtrennung konnten aus dem bisherigen Dachgeschoss nunmehr zwei separate Räumlichkeiten gewonnen werden. Diese Räume erhielten durch Malerarbeiten einen hellen und freundlichen Anstrich. Durch die Teilung des Raumes konnte für das Erzieherteam ein neuer Personal- und Aufenthaltsraum geschaffen werden. In den nächsten Wochen erhält der Raum durch neues Mobiliar ein anderes Gesicht. Wir freuen uns, dem gesamten Team bald einen gemütlichen Rückzugsort für persönliche Gespräche, aber auch für den persönlichen Austausch mit der Elternschaft übergeben zu können.

10/2016 Schiffsbau

Ende Oktober 2016 ist das neue 7 m große Naturholz-Spielschiff auf dem Außengelände der Wilden 13 errichtet worden. Nach einer intensiven Planung durch die Fa. Almhütte und Verantwortlichen des Kindergartens sowie einem Landschaftsgärtner wurde das Spielschiff in insgesamt 150 Arbeitsstunden hergestellt und anschließend errichtet. Nach einer abschließenden Abnahme durch den TÜV ist das Spielschiff, welches den Namen unseres Kindergartens trägt, uneingeschränkt für Kinder ab 3 Jahren bespielbar. Für die kleinen Kinder von 2-3 Jahren wurde ebenfalls gesorgt, indem ein kleines portables Spielschiff im U3-Bereich aufgestellt wurde. Auch dieses Schiff wurde durch die Fa. Almhütte gebaut und aufgestellt.

08/2016 Der Kindergarten in neuem Glanz

Während der Schließungszeiten in den Sommerferien wurden die Räumlichkeiten des Kindergartens mit neuer Wand- und Deckenfarbe versehen und erstrahlen nun in neuem Glanz. In einer anschließend durchgeführten Elternaktion sorgten diese dafür, dass das gesamte Inventar wieder seinen ursprünglichen Platz gefunden hat. Herzlichen Dank an alle Helfer!